Uncategorized

Goodbye Limousine

Schöne Frauen, eine Rolex am Arm und eine riesige Villa – so stellen sich die meisten Menschen wohl das ultimative Luxusleben vor. Dabei dürfen natürlich auch schnelle und teure Autos nicht fehlen. Schließlich haben die reichsten Menschen der Welt meistens einen ganzen Fuhrpark mit heißen Schlitten zur Auswahl. Wer es besonders extravagant mag, nutzt aber natürlich eine Limousine. Hier gibt es schließlich genug Platz, um sich anständig auszubreiten und nette Bekanntschaften mitzunehmen. Dabei darf natürlich auch ein Chauffeur nicht fehlen, denn man möchte ein solches Auto vermutlich nur ungern selber fahren.

Zu einem Leben im Luxus gehören natürlich auch edle Kleider, Taschen und Schuhe von namhaften Designern. Damit kann man schließlich seinen Status zeigen. Doch auch Leute mit niedrigem oder mittlerem Einkommen möchten sich oft zumindest einen kleinen Luxusgegenstand leisten. So findet man wohl in einem Großteil der Kleiderschränke zumindest ein sündhaft teures Kleidungsstück, für das unter Umständen sogar mehrere Monate lang gespart worden ist. Schließlich möchte man dadurch zeigen, dass man im Leben etwas erreicht hat. Dies ist auch einer der Hauptgründe, die viele Menschen zum Kauf eines teuren Autos bewegt.

Ein paar Luxusgüter besitzt jeder

Dieses Verhalten ist insbesondere in Industrienationen recht weit verbreitet. Der feste Glaube daran, dass Geld und materielle Güter zu mehr Zufriedenheit und Glücklichsein im Leben führt, hält sich hartnäckig. Interessant daran ist, dass bereits einige wissenschaftliche Studien veröffentlicht wurden, die diesen Zusammenhang näher beleuchten. In den folgenden Absätzen werden wir darauf etwas näher eingehen und verraten, was wirklich glücklich macht.

Geht es auch anders?

Die entsprechenden Ergebnisse dieser Studien konnten unter anderem zeigen, dass Geld nur dann zu höherem Wohlbefinden führt, wenn man in Armut lebt oder sich in einer Notsituation befindet, die mit Geld gelöst werden kann. Personen, die also zum Beispiel kein Dach über dem Kopf und Lebensmittel nicht in ausreichendem Maße zur Verfügung haben, kann Geld definitiv dabei helfen, diesen Notstand aufzuheben. In einem solchen Fall würde Geld also mit einer hohen Wahrscheinlichkeit zu einem höheren Wohlbefinden führen.

Einfache Dinge des Lebens genießen

Wenn man aber zum Beispiel in einer Wohnung lebt und jeden Monat genug Geld für Lebensmittel und grundlegende Dinge hat, scheint dies nicht mehr der Fall zu sein. Ob man also lediglich ein kleines Auto oder aber fünf Ferraris hat, wird sich nicht auf die allgemeine Lebenszufriedenheit auswirken.

Darüber hinaus konnten die Studien zeigen, dass es sinnvoller wäre, sein Geld in Erfahrungen anstatt in materielle Güter zu investieren. Wer also anstelle eines neuen Handys in eine Reise nach Asien investiert, darf sich über tolle Erfahrungen freuen, die wahrscheinlich noch lange in positiver Erinnerung bleiben werden. Und wer doch einmal ein ultimatives Luxuserlebnis machen möchte, kann sich eine Limousine auch einfach für einen Abend mieten. Mit guten Freunden kann auch dies zu einem unvergesslichen Abend werden. Wir wünschen Ihnen auf jeden Fall viel Spaß, wofür Sie sich auch entscheiden.