Monstertrucks

Monstertrucks die stärkeren Autos

Was sind Monstertrucks?

Anders als der Name es vermuten lässt handelt es sich bei Monstertrucks nicht um besonders große LKW, sondern um umgebaute Geländewagen, Pick-Ups oder Vans. Umgebaut werden dabei in erster Linie die Motoren, die durch viel leistungsstärkere als die Serienmotoren ausgetauscht werden, und die Reifen, die durch größere Exemplare ausgetauscht werden. Radaufhängungen, Getriebe und andere Fahrzeugkomponenten werden dann häufig ebenfalls umgebaut, oder durch komplett andere Modelle ersetzt. Die Fahrgastzelle eines Monstertrucks wird oft verstärkt und außerdem verfügt ein echter Monstertruck über eine auffällige Lackierung und dem Fahrzeug wird oft ein Name gegeben.

Geschichte der Monstertrucks

Der erste bekannte Monstertruck wurde bereits im Jahr 1974 von Jim Kramer gebaut. Als Basis diente ihm ein Ford Pickup Serienfahrzeug, das er zu einem Bigfoot 4×4 Monstertruck umbaute. In den späten 1970er Jahren gab es dann die ersten großen Wettbewerbe zwischen verschiedenen Monstertrucks, bei denen sich die Fahrzeuge, einem Tauziehen gleich, versuchten, in verschiedene Richtungen zu schleppen. Bob Chandler, der ein Monstertruck Bastler der ersten Stunde ist, fuhr im Jahr 1981 zum ersten mal mit seinem Bigfoot über einige normale PKW und zerstörte sie dabei. Das war der Anfang des bis heute beliebten “Car Crashings”. Die Szene entwickelte sich langsam, und es bildeten sich immer mehr Wettbewerbsdisziplinen der Monstertrucks heraus. Die Wettbewerbe fanden größtenteils im Vorprogramm oder Rahmenprogramm anderer Veranstaltungen statt, die mit dem Automobilsport zu tun hatten. Mitte der 1980er Jahre begannen sich erste Monstertruck Teams zu bilden und auch erste Verbände entstanden. Dadurch wurden die Wettbewerbe um die Monstertrucks deutlich professioneller, bekamen einheitliche Regeln und die Vermarktung wurde angekurbelt. Seitdem befindet sich dieser Motorsport in einem kontinuierlichen Aufwind und heute gibt es zahlreiche Agenturen und Veranstalter, die Monstertruck-Shows weltweit vermarkten.

Wozu dienen Monstertrucks?

Monstertrucks sind echte Sport- und Spaßfahrzeuge und haben keinen anderen kommerziellen Nutzen. Sie sind natürlich zuerst der Stolz ihrer Besitzer, werden aber auch – besonders in den USA – auf Showveranstaltungen genutzt, um Wettbewerbe auszutragen. Das können Rennen verschiedener Monstertrucks gegeneinander sein, aber auch Hindernisparours werden damit gefahren, und es gibt das sogenannte Freestyle, wobei zum Beispiel auf den Hinterrädern der Monstertrucks gefahren wird und bei Sprüngen und anderen Kunststücken zur Freude des Publikums andere Fahrzeuge zerstört werden.

Das Publikum bei Monstertruck Shows

Die Zeit, als Monstertrucks im Vorprogramm von anderen Sportveranstaltungen gezeigt wurden, sind vorbei. Besonders in den Vereigten Staaten von Amerika haben sie sich zu einem Publikumsliebling entwickelt und die Wettbewerbe zwischen den verschiedenen Monstertrucks füllen große Stadien. Das Publikum sind dort überraschenderweise nicht nur Motorbegeisterte und Autobastler, sondern es zieht komplette Familien zu den Monstertruck-Shows. Die Shows werden oft mit Auftritten bekannter Sänger kombiniert, sind an Messen für Autoteile gekoppelt und bieten ein anspruchsvolles Rahmenprogramm mit Attraktionen für Kinder, Oldtimer-Austellungen und kulinarischen Köstlichkeiten. Monstertruck Shows haben sich so auch abseits von Sponsoren-Verträgen und Fernsehrechten zu einem bedeutenden Wirtschaftsfaktor entwickelt.